Wachs-Reservetechnik

Rund um die Welt wird schon seit Jahrtausenden gefärbt und mit verschiedenen Techniken Teile vom Stoff „reserviert“.
Eine weit verbreitete Art ist die Wachsreserve, oft auch als Batik bekannt. Hier wird mittels Stempel, Pinsel, Schaumgummi oder Tjanting heißes Wachs auf den Stoff aufgebracht.

DSC06410_wachsreserve-kl

DSC06445_wachsreserve-kl

DSC06404_wachsreserve-kl

Nachdem das Muster abgekühlt ist und das Wachs erstarrt, ist die Reserve sehr robust und kann in der Indigoküpe gefärbt werden.

DSC06532-wachsreserve-kl

DSC06534-wachsreserve-kl

DSC06398_wachsreserve-kl

Nach dem Auswaschen der Indigoreste wird der Stoff in fast kochendem Wasser gespült, wodurch sich das Wachs an der Wasseroberfläche sammelt und mit etwas Geschick beim Rausholen des Stoffes im Topf bleibt, von wo man es relativ leicht von der Oberfläche abschöpfen kann.

DSC06388_wachsreserve-kl

DSC06387_wachsreserve-kl