Siebdruck

Siebdruck ist mittlerweile auch schon eine ältere Methode, um ein gewünschtes Bild oder Muster auf Stoff oder Papier zu übertragen.
Wir verwenden den Siebdruck sowohl für Reservedruck mit Papp (Blaudruck=Negativdruck), als auch für „normale“ Siebdruckfarben (Positivdruck).

Siebdruck ist eine Methode um ein Bild via Sieb (=engmaschiges Gewebe auf einen Rahmen gespannt) auf einen Stoff, Papier oder was auch immer zu drucken. Es gilt immer, einen Teil des Gewebes abzudecken, um durch den offenen Teil zu drucken.

Dafür kann man das Bild oder Muster aus Papier (Schablone) ausschneiden, wobei zu bedenken ist, daß alles was ich wegschneide offenes Gewebe ist, wo dann die Farbe durch geht (stencil cut).

Der Vorteil daran ist, daß man dafür keinen Computer braucht und man sofort mit dem Drucken loslegen kann, wenn die Schablone fertig geschnitten ist.

Mit dieser Methode kann man je nach Geschick 15-25 Abzüge machen, dann fägt das Papier an, weich zu werden und hält die Farbe (oder den Papp) nicht mehr gut zurück. Wenn die Drucksession vorbei ist und man das Sieb auswäscht, verliert man die Schablone.
Aber für sehr viele Anwendungen reicht eine so limitierte Auflage.

Oder man beschichtet das Sieb in der Dunkelkammer mit einer fotoaktiven Emulsion, läßt es trocknen und kann dann durch eine ausgedruckte Vorlage das Sieb, bzw die Siebschicht belichten.

Dafür braucht man schon mehr Technik. Ein Bild wird digital auf Schwarz und Weiß reduziert und auf Overheadfolie oder Siebdruckfilm ausgedruckt. (Totaler Kontrast, am besten vektorisieren! Scherenschnitt aus Tonpapier geht auch) Durch diese Vorlage wird belichtet. Dafür verwenden wir ein Gesichtsbräunungsgerät. Achtung: Schrift muss spiegelverkehrt aufgelegt werden!
Die Siebschicht härtet unter UV-Licht aus. Alles was auf der Vorlage schwarz ist, hält das Licht von der Schicht ab und kann nach dem Belichten mit Wasser ausgewaschen werden.

Der Vorteil daran ist, daß man das Sujet nach dem Drucken auswaschen kann und wieder verwenden. Wenn man ein Sujet nicht mehr braucht, oder sich Teile der Schicht beim auswaschen gelöst haben und das Bild kaputt ist, kann man das Sieb mit einer Spezialchemie und einem Hochdruckreiniger wieder Entschichten und für was anderes hernehmen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken