Blaudruck

Blaudruck ist die Bezeichnung einer Reservedrucktechnik auf Stoff, der dann mit Indigo (heutzutage auch Indantren und anderen chemischen Farben) gefärbt wird.Es geht eigentlich immer um ein weisses Muster auf blauem Grund.

Gefärbt wird in meherern „Zügen“.
Ein Stück Stoff wird in die „Küpe“ gehängt, bleibt dort einige Minuten, wird wieder herausgezogen um dann an der Luft zu verblauen. (Blaues Wunder)
Wenn der Stoff verblaut ist, wird er wieder in die Küpe getaucht und das wiederholt man so lange, bis der gewünschte Blauton erreicht worden ist. (ca.5-8 mal bei uns)

In Mitteleuropa wird der Papp (die Reservepaste) klassischer Weise mit Modeln (Holz/Messing-Druckstöcke) auf den Stoff aufgebracht. Es geht aber auch mit Walzen, Siebdruck oder Pinsel.

Im Färbermuseum Gutau kann man sich anschauen, wie früher in der Gegend Blaudruck hergestell wurde.
Bei uns kann man ausprobieren, wie man mit anderen Methoden als Holzmodeln weiße Muster reservieren kann. Wir bemühen uns, mit einem Mix aus traditionellen und modernen zur Verfügung stehenden Techniken den Blaudruck lebendig zu halten.

Blaudruck gibt es schon wirklich sehr lange und rund um den Erdball in verschiedenen Spielarten.